Philadelphia / Blacksburg

Philly.

Stadt der Eagles, der Flyers, der Phillies und Gründungsort der USA. Wen dieser Ort nun grademal 150 km nordwestlich von uns liegt, dann ist es klar: Da sollte man auch mal vorbeischauen. Also, mit dem Auto zum Busterminal gedonnert, einen Parkplatz gesucht und gefunden und gehofft, das dieser als Park&Ride gilt. War nicht erkennbar, und das ist in den USA nicht unwichtig

Der lieber Onkel Peter Pan hat uns dann nach Philly geschaufelt, und wir haben uns dann erstmal die Independence Hall angesehen, wo die 13 Länder sich von der britischen Krone losgesagt hatten und später am selben Ort die USA begründeten. Danach haben wir uns noch die Liberty Bell gegeben, die direkt nebenan ausgestellt war.

Danach besuchten wir den Reading Terminal Market. Eine tolle Location mitten in der Stadt mit frischen Waren und jeder Menge Ständen und Möglichkeiten sich den Bauch vollzuschlagen. Ein Fresstempel der besonderen Art und wirklich ausserordentlich gut besucht. Wir entschieden uns für einen Stand mit angeschlossenem Sitzbereich und gaben uns das legendäre Philly Cheesesteak Sandwich.  Das war echt nicht von schlechten Eltern. Jedoch zauberten andere Stände weitaus ansehnlichere Cheesesteaks, so wollen wir nächste  Woche noch einmal hier aufschlagen und einem der anderen Buden eine Chance zu geben. Denn bei unserem Cheesesteak war gefühlt  noch viel Luft nach oben. Zum Abschluss gönnte sich der Schreiber dieser Zeilen mal wieder ein "PeanutbutterShake". Und das war der Gaumenschmaustraum des Tages. Die Amis können das einfach.

Zum Abschluss des Tages ging es dann zum One Liberty Observation Deck. Im höchsten Hause der Stadt mit Aussicht auf Philly von Etage 57. Ähnlich wie in Frankfurt das HELABA Gebäude. Faszinierende Ausblicke in eine andere Welt. Schaut Euch die Fotos an...

Blacksburg Virginia

Heute hat es uns nach Blacksburg Virgina verschlagen. Football war angesagt, genauer gesagt Virginia Tech vs Pittsburg Panthers College Football wie man es kennt. Warum Virgina Tech? Nun im Netz geistern Videos um den Einmarsch des Teams ins Stadion. Was für viele als der beste Einlauf im Football gilt, da haben wir uns entschlossen, das mal zu erleben.
4 Stunden Fahrt und eine Pause bei Arbys standen an. Arbys ist eine Kette wie so viele in den USA. Allerdings mit richtigen Fleisch auf dem Brötchen. Auch meine Begleiterinnen waren von diesem Laden mehr angetan....
Dann also ab durch nasse Landschaften in Richtung Südosten. Das Wetter spielte heute nicht mit: Es eimerte aus Kübeln. Wir haben uns dann  vor dem Spiel Regenponchos der Hokies besorgt, die uns ansatzweise trockenhielten. Übrigens war dieses Spiel auch das letzte Heimspiel der  Saison für die "Hokies". Entsprechend war das Stadion auch nur zu 70% gefüllt. Auf dem Rasen lieferten die Hokies und zerlegten die PITT mit einem klaren 28:00. Fotos gibt es nur ein paar vom Handy, meine Kamera hab ich bei dem Wetter dann doch lieber im Auto gelassen.

Unterhaltsam war es auf jeden Fall. Und wir werden nächstes Mal auf jeden Fall wieder ein College Football Game besuchen. Zurück waren wir heute nacht um kurz vor zwei, den Sonntag gehen wir was ruhiger an. mit einem Besuch des Baltimore Aquariums und dem  Weihnachtsmarkt "Christmas Village".

Galerie <-- klick mich

Last modified onMonday, 25 November 2019 14:44
(0 votes)
Read 612 times

Leave a comment

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.