Fraport Day 1

Featured
Be the first to comment! Allgemein

.Am heutigen Freitag ging es früher an den Start als es im Dienstplan steht. Denn es stand vor dem eigentlichen Dienstbeginn noch der Besuch an der "Ausweisstelle" des Flughafens an. Soweit so gut, da angekommen, Nummer gezogen und gewartet. Als ich dann Minuten später am Schalter stand, meinte die Dame dahinter, beim durchsehen der Unterlagen, es fehle die "ZÜP", zu deutsch "Zuverlässigkeitsüberprüfung". Die Rücksprache mit ihrem Vorgesetzten ergab: Es fehle noch der Antrag. Schweissausbrüche später konnte die nette junge Dame die meine Unterlagen am Vorabend bei der Ausweisstelle bearbeitete noch helfen und so verliess ich nach 45 Minuten die Ausweisstelle. Jetzt hab ich also zwei. Auch schön.

An der Passage angekommen, bekam ich noch ein Personalfach zugewiesen, alle Räume gezeigt und es ging ab zum Checkin der "Tunis Air". Im alten grossen Terminal 1. Schön, das kenn ich noch aus den späten 80ern. Und habs zum Teil auch wieder erkannt. Hat sich in den etwa 25 ja auch kaum was verändert *hihihi*....  Sehr viele Schalter am Ckin sowie später am Gate hier in Frankfurt sind die gleichen wie im Terminal A am Flughafen Düsseldorf: LH Style. Übliche Problemfälle wie Übergepäck, Rollstuhlservice standen zwar auch an, alles in allem war das Prozedere sehr entspannt. Auch wenn der Ablauf am Schalter durch und durch anders aufgebaut ist  wie in DUS, so gibt es softwaretechnisch dank SITA viele Übereinstimmungen zwischen beiden Airports, dass das Umsteigen erleichtert. 

Am Gate angekommen, der erste Chaos: Gatechange. Wieder 67 Kilometer weiter endlich am neuen Gate angekommen hier wieder vieles anders. Das im Detail zu beschreiben, ist derzeit nicht so easy, da ich hier erst noch den Überblick bekommen muss. Aber das wird noch. Durch den Gatewechsel haben sich viele Passagiere verspätet, da viele von denen den Change nicht mit bekommen haben. Das Fliegzeug ging dadurch etwas später auf die Reise. 

Auf dem Rückweg ins Terminal 2 hatte ich dann am AirFrance Ckin eine sehr interessante Begegnung. Dort sass eine sehr charmante Kollegin hinter dem Schalter, die mich mit grossen Augen anschaute, musterte und dann fragte: "Was machst Du denn hier....?". Naja die Welt ist eine kleine, und die junge Dame war letzten Sommer zur gleichen Zeit am Flughafen München im Einsatz. Ja da kommt wieder das alte Sprichwort zur Geltung: Man sieht sich immer zweimal....

In meiner Pause habe ich dann erstmal eine der Kantinen besucht. Schöne Auswahl an Futter, ich hab klassisch ein paniertes Schnitzel mit frittierten Kartoffelstiften gewählt... €3:05 wurden von meinem Guthaben auf dem Ausweis abgezogen. Und ja, war echt ok. Mal schauen was ich mir morgen so geb. Darf morgen auch schon um 0530 anfangen , statt um 0800. Freu mich schon drauf. So jetzt mal schauen ob irgendwelche Kollegen aus dem Ops im Hotel unterwegs sind, mal sehn was die heute noch so vorhaben. Ich sag nun erstmal: Guten Abend und bis morgen... (hoff ich mal...)

Noch ein Blick aus dem Fenster....

Last modified onSaturday, 02 December 2017 15:01
(0 votes)
Read 629 times
Tagged under :

Leave a comment

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.