Schöne Wochenenden umgeben mich.

Endlich. Das Wetter hat nach dem aprilwettrigen April seine schönen Seiten online gestellt. Juchuu - nun heisst es wieder mit kurzer Hose und TShirt unterwegs - alles besser als dick eingemümmelt wie noch vor kurzem. Und das schöne Wetter bedeutet auch: Es ist wieder Zeit für mein liebstes Hobby. Wenige freie Stunden an den Wochenenden, die man mit seltsam gekleideten Menschen in seltsamen Farben an verschiedenen Orten verbringt, wo wiederum andere in seltsamen Kleidern gedingste Menschen sich um ein "Rotationsellipsoid" balgen.

Na klar, die Rede ist natürlich von Football. Dem amerikanischen Nationalsport. Gridiron Football. 
Allerdings in der deutschen Version. Da gibts ja sogar eine echte Bundesliga. Die GFL, die German Football League. 

Dies Hobby bedeutet aber auch, wenig Schlaf an manchen Wochenenden. So auch schon direkt zu Start der Saison. Samstags morgens noch am FRA fleissig Passagiere abfertigen und direkt nach der Arbeit rüber nach Frankfurt Bornheim, mit dem Universe Fanbus nach Amsterdam, München und Co. Und nach der Rückfahrt direkt wieder zum FRA....

Da muss man schon bekloppt sein für. Oder besser gesagt "Verhaltensoriginell". So nannten wir uns damals, zu Zeiten der NFL Europa.... Schön wars damals - schön isses auch noch heute.

Die ersten Spiele also sind absolviert, derer zwölf Galerien bereits online. Und es geht weiter.
Aber nur als Zuschauer, das geht nicht. Nicht für mich. Ab mit der Kamera, ran an die Sideline. Her mit den Motiven, diese wollen digital verarbeitet werden.

Neues Umfeld, neue Leute und alte Bekannte.

Das ist schon seltsam in dieser Footballwelt. Da fährste irgendwohin, und kennst da eigentlich niemanden. Dann biste auf dem Platz und schwupps, vertraute Gesichter.

So fing es dieses Jahr schon bei meinem ersten Spiel an, da war es der Spielertrainer der Gastmannschaft. Beim zweiten Spiel wieder ein Coach aus vergangenen Zeiten ... Und am Sonntag des vergangenen Wochenendes schallte auf einmal ein Spielername aus den Lautsprechern über den Platz, welcher mir sehr vertraut war. Ein Spieler, den ich aus seiner Zeit in Düsseldorf noch kannte. Mike Wallace spielte 2016 noch bei den Düsseldorf Panthern und ich war wegen einer Terminänderung kurzfristig am Sonntag bei den Frankfurt Pirates zu Gast. Ich wusste nicht dass er nun ein Pirat ist, aber so spielt das Leben und so trifft man ganz zufällig alte Bekannte wieder... :)


Aber auch wenn man wo neu aufschlägt in dieser deutschen Footballszene, diese deutsche Football Familie ist etwas besonderes. Bei keiner anderen Sportart kommst Du so schnell in Kontakt mit tollen Menschen. Egal ob von Vereinsseite, Spielern, Betreuern oder Fans. Das ist so unglaublich. Und ich erlebe dass derzeit am eigenen Leib. Da ich durch meinen Umzug nach Hessen ausser meinen Eltern, ein paar wenigen verbliebenen Schulfreunden, nur noch ein paar Menschen aus dem Umfeld der Frankfurt Universe kannte, so hat sich die Anzahl der Kontakte extrem nach oben verändert. 

So habe ich die nächsten Wochenenden bis Oktober schon intensiv verplant. Ein freies WE steht mir pro Monat laut meinem Arbeitgeber zu. Dieses ist mal grundsätzlich für meine Tochter verplant. Wenn auch die beiden letzten aus Gründen leider nicht stattfinden konnten. Die anderen Samstage und Sonntage bedeuten, morgens Passagiere nachmittags Footballspieler, Cheerleader, Fans und Co. Welch Glück, dass man bei Auswärtstour-Busfahrten auf der Rückfahrt gut die Äuglein zumachen kann.

Auch der Alltag zwischen den Wochenenden hat mich nun so unter seine Fittiche genommen. Es lebt sich gut hier, besser noch seit ich die Wohnung soweit fertig habe.
Die Arbeit dazu nimmt mich voll ein, ich habe Spass am Job -  das ist wohl das allerwichtigste - selbst wenn das bedeutet um Mitternacht aufzustehen und dann eine der letzten bzw ersten Bahnen zum Flughafen nehmen zu dürfen.

Das wars mal in Kürze von meiner Seite. Meine Footballerischen Galerien finden sich natürlich wie immer auf American-Sports.Info.

Anmerkung: ich hab es heute etwas flapsig geschrieben, aber hey, das finde ich für einen privaten Blog ok. BTW: Wer Rechtschreibfehler findet kann sie dingsen.... also in dem Falle behalten :)

 

Last modified onMonday, 07 May 2018 19:45
(0 votes)
Read 198 times

Leave a comment

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.